fbpx

© Markus Raeber

mut!

31. August bis 29. September 2019

„Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende“, wusste vor rund 2.400 Jahren schon der griechische Philosoph Demokrit.

Seit 1986 veranstaltet die Niedersächsische Sparkassenstiftung gemeinsam mit den Sparkassen des Landes das Festival jährlich im September. Besondere Konzertformate, ungewöhnliche Spielstätten, hochkarätige Künstler mit einmaligen Programmen – mit diesen Markenzeichen erreichen die Musiktage weite Teile Niedersachsen.

2019 widmen sich die Niedersächsischen Musiktage dem „Mut“ – und damit jener inneren Entschlossenheit, die angesichts der Veränderung unserer Gegenwart mehr denn je gefragt ist.

Was Mut bedeutet, das wissen gerade Musiker ganz genau; sie erfahren es stets aufs Neue im Scheinwerferlicht der Bühne. Couragierte Frauen und Männer stehen im Fokus des Festivals und so sind Musizieren als riskanter Drahtseilakt, Komponieren als Zeichen des Widerstands, Singen, um den Tod zu bannen, Hören, um die eigenen Grenzen zu überwinden Leitmotive der diesjährigen Musiktage.

Die Kreissparkasse Stade und die Sparkasse Stade-Altes Land präsentieren gemeinsam mit der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und den örtlichen Mitveranstaltern folgende Konzerte:

Voces Suaves

© Markus Raeber

Die „lieblichen Stimmen“ aus Basel: Drei Damen, vier Herren und der Mann an der Theorbe. Zusammen bilden sie eines der herausragenden jungen Vokalensembles Europas.

Donnerstag, 5.09. 2019, 19:00 Uhr in der ev. luth. Kirche Harsefeld

Der Abend in Harsefeld macht hörbar, warum Monteverdi die Kunst des musikalischen Gefühlsausdrucks revolutioniert hat wie kein Zweiter. Das Programm in Harsefeld präsentiert einen Querschnitt aus den acht Madrigalbüchern, darunter wahre Wunderwerke wie die frühe Tonmalerei des „Ecco mormorar l’onde“ („Horch, es murmeln die Wellen“) nach Torquato Tasso oder das berühmte „Lamento della Ninfa“ aus Monteverdis letzten Lebensjahren.

Karten: 22 // erm. 17.
VVK-Stellen: Kreissparkasse Stade , Kreissparkasse Freiburg, Kreissparkasse Harsefeld, Kornspeicher Freiburg. Oder unter www.musiktage.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage in Kooperation mit der Kreissparkasse Stade und der Ev.-luth. Kirche Harsefeld

Charmeure auf hohem Seil

© Felix Broede

Kammermusik-Konzert mit zwei international renommierten Solisten: Ning Feng, Violine, und Aaron Pilsan am Klavier. Unter dem Titel „Charmeure auf hohem Seil“ zeigen sie die verschiedenen Facetten ihres Könnens.

Programm: Ludwig van Beethoven: Sonate NR. 3 Es-Dur op. 12/3, Igor Strawinsky: Suite Italienne, 
Niccolò Paganini: Variations on ‚l palpiti‘,  Op. 13

Freitag, 13.09.2019, 19:30 Uhr, Königsmarcksaal im Rathaus, Stade

Ning Feng, der 1982 im chinesischen Chengdu geborene Geiger, gehört zu den wenigen Virtuosen unserer Tage, die erstaunliche Kabinettstückchen mit Geschmack und vollkommener Grazie zu präsentieren wissen.

In China längst ein Star, musiziert Feng international mit den wichtigsten Orchestern und Dirigenten. Der Gewinner des Genueser Paganini-Wettbewerbs von 2006, der sein Studium an der Royal Academy of Music in London mit historischer Höchstpunktzahl abschloss und anschließend bei Antje Weithaas in Berlin den letzten künstlerischen Schliff erhielt, vermittelt die latente Gefahr der größten instrumentaltechnischen Schwierigkeiten so zwingend wie kaum ein zweiter Künstler seiner Generation. Darüber hinaus verfügt er über ein immenses stilistisches Spektrum. Nur konsequent also, dass er in Stade zwei betont seriöse Sonaten und ein Werk der zeitgenössischen Literatur mit jenen Petitessen der Geigenliteratur verbindet, die bis Mitte des 20. Jahrhunderts auf keinem Programm der bedeutenden Solistinnen und Solisten fehlen durften.

Ning Fengs Partner am Klavier ist der Vorarlberger Aaron Pilsan, Jahrgang 1995. Schon als Teenager wählte ihn die European Concert Hall Organization für ihr prestigeträchtiges „Rising Star“-Programm aus, verbunden mit Einladungen in einige der bedeutendsten Säle des Kontinents. Als Meisterschüler von Lars Vogt ist Pilsan zum „kompletten“ Pianisten herangereift, der die brillante Klavierliteratur der Romantik ebenso überzeugend darbietet wie das deutsche Standardrepertoire und sich zugleich als passionierter Kammermusiker hervortut.

Karten: 25 // erm. 20 .
VVK-Stellen Stade: Sparkasse Stade-Altes Land, Kulturkreis Stade, Ticketpoint Blumentritt

Ein Konzert im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage in Kooperation mit der Sparkasse Stade-Altes Land und dem Kulturkreis Stade.

Visison String Quartett

© Tim Kloecker Closeup

Mit dem Spiel nach Noten haben sie es nicht so, die vier preisgekrönten jungen  Herren aus Berlin. Ihren Ruf als eines der coolsten Ensembles ihrer Generation  untermauert das Vision String Quartett durch konsequentes Auswendigspiel und bei Ausflügen in angrenzende Musikgenres. 

Mittwoch, 18.09. 2019, 19:00 Uhr im Historischen Kornspeicher Freiburg 

Die perfekt aufeinander eingespielte Gruppe beweist nicht nur Mut in puncto Repertoire, wenn sie die Klassiker der Literatur auf Poparrangements und fetzige Eigenkompositionen prallen lässt. Im Kornspeicher ist neben zwei beliebten Meisterwerken von Haydn und Schumann auch ein überaus reizvolles Quartett der polnischen Komponistin Grazyna Bacewicz (1909–1969) zu hören.

Karten: 22 // erm. 17.
VVK-Stellen: Kreissparkasse Stade, Kreissparkasse Freiburg, Kreissparkasse Harsefeld, Kornspeicher Freiburg. Oder unter www.musiktage.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage in Kooperation mit der Kreissparkasse Stade und dem Förderverein Historischer Kornspeicher Freiburg/Elbe e. V.