fbpx

Giordano Dance Chicago 17. November 2020 © Gorman Cook Photography

Neue Angebote beim STADEUM

Auch in Zeiten der Krise blickt das Team vom Stader Kultur- und Tagungszentrum positiv in die Zukunft und hat gerade das von langer Hand geplante Gesamtprogramm für die Spielzeit 2020/21 auf den Markt gebracht. In komplett neuer Aufmachung gibt die Broschüre, geordnet nach Genres, einen Überblick über 138 Veranstaltungen und das vielfältige Zusatzangebot rund um die Aufführungen. Die Spielzeitbroschüre beinhaltet auch das gesamte Abonnement-Angebot. In der letzten Spielzeit war es auch durch die Einführung des Kinder Abos erstmals seit mehr als zehn Jahren gelungen, den stetigen Rückgang der Abonnentenzahlen in einen positiven Aufwärtstrend umzuwandeln.

Zur neuen Spielzeit hin ist das Abonnement-Angebot gegenüber den Vorjahren überarbeitet und erweitert worden. Zu den beliebten Genre-Abos wie Schauspiel, Komödie, Ohnsorg, Klassik oder Show (vorher Musical.Tanz.Show) gibt es jetzt gemischte Abos, die unterschiedliche Altersgruppen ansprechen und auch Veranstaltungen enthalten, die vorher nicht im Abo verfügbar waren, wie beispielsweise das Konzert von Sasha & Band oder den unterhaltsamen neuen Schlagabtausch zwischen Mary Roos und Wolfgang Trepper „Mehr Nutten, mehr Koks…“, für den es im freien Verkauf schon keine Karten mehr gibt.

Passend norddeutsch heißen die neuen Abos „Moin“, „Moin Moin“ und „Moinsen“ und umfassen jeweils fünf Veranstaltungen. Während das Moin Abo eher ein gesetzteres Publikum ansprechen soll und das Moin Moin die Mid Ager, so ist das Moinsen für ein jüngeres Publikum gedacht. Zu den weiteren Highlights des Moin Abos zählen neben dem Auftritt von Mary Roos und Wolfgang Trepper Marlene Jaschkes neues Programm „Hier bin ich Mensch“ am 20. November und der König des Jazzschlagers Götz Alsmann mit seiner Band und dem neuen Programm „L.I.E.B.E“ am 11. März 2021. Beim „Moin Moin Abo“ kann das Publikum sich ebenfalls von Sasha begeistern lassen, das packende Sherlock Holmes-Musical am 19. November erleben oder Sven Ratzkes musikalische Begegnung mit David Bowie am 14. März 2021 hören. Das „Moinsen Abo“ bietet mit u.a. Oliver Pocher am 7. Oktober, dem grünen Trash-Musical „The Toxic Avenger“ zu Halloween oder der Inszenierung der kultigen Sitcom „Familie Braun“ am 23. November höchst abwechslungsreiche Unterhaltung.

Wer es exklusiv mag, für den ist das Deluxe Abo das richtige, bei dem der Besuch von Gastspielen wie der Theater-Adaption von Dörte Hansens Roman-Bestseller „Altes Land“ am 12. September auf dem Obsthof Ramdohr in Hollern-Twielenfleth, der Auftritt der legendären Jazzdance Company Giordano Dance Chicago am 17. November oder das Konzert von Stefan Gwildis mit seiner Band und Streichern am 15. Januar 2021 mit einem Glas Prosecco abgerundet wird.

Wer Kunst liebt, dem sei das ApART Abo ans Herz gelegt mit Inszenierungen wie dem mit dem Deutschen Regie-Theaterpreis „Faust“ ausgezeichneten Stück „Cum-Ex Papers“ über den größten Steuerbetrug Europas am 10. Februar 2021, dem eindrucksvollen Monolog „Judas“ des Nationaltheaters Mannheim mit dem querschnittsgelähmten Schauspieler Samuel Koch am 15. März 2021 oder dem virtuellen Tanzabenteuer „#Zauberflöte 3.0“ mit dem NRW Juniorballett und der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart am 28. April 2021.

Und wer sich gerne einen netten Sonntagnachmittag im Stadeum machen möchte, der ist beim Nachmittags Abo mit vier Veranstaltungen am Sonntagnachmittag um 16 Uhr und Künstlern wie Vicky Leandros, Michael Hirte oder der Familie Malente gut aufgehoben. Um den Nachmittag abzurunden, hat das Stadissimo ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen im Angebot. Das Nachmittags Abo findet in Kooperation mit der Volkshochschule Stade statt, die zu allen vier Gastspielen Theatergespräche anbietet.