(c) Stadtwerke Stade

Wie funktioniert eigentlich ein Elektroauto?

Beim Blick unter die Motorhaube sucht man vergebens den Vergaser, Kolben oder das Getriebe…

Ein Elektroauto funktioniert etwas anders als ein Auto mit klassischem Verbrennungsmotor. Das äußert sich zum Beispiel an den fehlenden Betriebsgeräuschen, wenn sich das Elektroauto surrend in Bewegung setzt. Außerdem fährt man durch das Fehlen des Schaltgetriebes mit einem Elektroauto ohne Schaltunterbrechung in nur einem Gang. Da beim Anfahren ohne Schaltunterbrechung das volle Drehmoment zur Verfügung steht, kann enorm schnell beschleunigt werden. Das macht das Elektroauto so spritzig.

Aber wie funktioniert eigentlich so ein elektrisch betriebenes Auto? Auch hier ist das Herzstück der Motor, ein sogenannter synchroner Wechselstrommotor. Dieser wird mit Strom betrieben, der aus einem im Auto verbauten Akku stammt. Der Motor besteht aus zwei Elektromagneten, einem Stator und einem Rotor. Der Stator ist unbeweglich und erzeugt durch einen Gleichstromfluss ein konstantes Magnetfeld, während der drehbare Rotor sein eigenes Magnetfeld durch Wechselstrom herstellt. Dadurch, dass das konstante Magnetfeld immer die gleiche Ladung hat und sich die Ladung bei dem anderen Magnetfeld intervallartig ändert, entsteht ein abwechselndes Anziehen und Abstoßen. Der Rotor dreht sich und bringt das Elektroauto in Bewegung. 

Die Leistungselektronik eines jeden Elektroautos verbindet den Akku mit dem Motor und wandelt den Strom aus dem Akku in die richtige Form, Stärke und Frequenz um. Zum Aufladen empfiehlt sich eine Wallbox oder Steckdose zu Hause sowie eine der öffentlichen Ladesäulen.

Gerne beraten die Kundenberater der Stadtwerke Stade Sie zum Produkt StadeWallboxContracting, um ein einfaches Laden zu Hause zu garantieren.

Weitere Informationen rund um die Angebote zur E-Mobilität erhalten Sie im Kundencenter: 

Stadtwerke Stade GmbH
Hansestraße 18, 21682 Stade 
Telefon (04141) 404 – 442 
WhatsApp (04141) 404 – 444
energie@stadtwerke-stade.de