Herr Lemmermann beim Aufladen seines Fahrzeugs

Abgelaufen: Ladestation für E-Autos

Die Stadtwerke Stade installieren Wallboxen auch an Mehrfamilienhäusern

Ist es möglich, eine Ladestation für das Elektrofahrzeug einzurichten, wenn man kein eigenes Carport besitzt? Diese Frage stellten sich Ines und Klaus Lemmermann aus Hahle bei der Entscheidung, auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen. Als langjährige Kunden bei den Stadtwerken Stade (seit 30 Jahren wird von dort Strom bezogen) lag es nah, hier direkt nachzufragen. Die Antwort war positiv – sofern niemand der Eigentümer des Mieterhauses Einwände gegen die Installation äußern würde. Dies war nicht der Fall, und so profitierte das Ehepaar noch von dem Angebot der Stadtwerke für Schnellentscheider. Die ersten sechs Monate fiel somit für Ines und Klaus Lemmermann keine Miete für die Ladestation an. 

Das Plug-in-Hybrid-Fahrzeug wurde bestellt und rechtzeitig zum Auslieferungstermin war die Wallbox installiert und nutzbar. Sie legen am Tag mit dem Fahrzeug ca. 30-40 Kilometer zurück. Jeden Abend wird das Fahrzeug angeschlossen und kann am nächsten Morgen umweltfreundlich, und im Winter gleichzeitig wohlig vorgewärmt, für die Fahrt zur Arbeit genutzt werden. Stehen am Wochenende weitere Strecken an, wird nach leergefahrener Batterie fast unmerklich automatisch auf den Verbrennungsmotor umgeschaltet.

Der Umstieg auf ein elektrisch betriebenes Fahrzeug war getragen von dem Wunsch, möglichst emissionsfrei Strecken bis zur Arbeit, zum Einkaufen oder zu abendlichen kulturellen Veranstaltungen im Umland, zurückzulegen. „Das einmalige Fahrgefühl unterstreicht unsere Entscheidung, auf ein Elektrofahrzeug umgestiegen zu sein. Wir fahren nicht nur umweltfreundlich, sondern auch nahezu geräuschlos“, sagt Herr Lemmermann. 

Die Stadtwerke Stade errichten nicht nur die Ladestation, sondern sorgen auch für anstehende Reparaturen oder Wartungen. Zur Installation gehören die gemeinsame Auswahl eines optimalen Aufstellungsortes, die Herstellung aller Anschlüsse sowie die Inbetriebnahme. Auf den Mieter kommen keine Investitionskosten zu; lediglich eine monatliche Miete wird gezahlt. Nach einer Laufzeit von fünf Jahren geht die Ladesäule in das Eigentum des Mieters über. Sollte in den kommenden Jahren der Umstieg auf ein reines Elektrofahrzeug mit entsprechend größerer Batterie anstehen, so ist dies dank der maximalen Leistung der Wallbox von 11 kW problemlos möglich. Die Box wird zu 100% mit dem klimaneutralen Strom
StadeLadeStromklima betrieben. 

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie im Kundencenter:

Stadtwerke Stade GmbH
Hansestraße 18, 21682 Stade 
Telefon (04141) 404 – 442 
Telefax (04141) 404 – 175 

energie@stadtwerke-stade.de 

www.stadtwerke-stade.de