Bettina Roggmann: Nach 30 Jahren in den Ruhestand © Manfred Wigger

Schloss Agathenburg – Frischer Start ins Jahr 2021

Die weitläufige, verwunschene Parkanlage von Schloss Agathenburg wird im kommenden Frühling und Sommer wieder in ihrer ursprünglichen Form erblühen und Gästen ein attraktives und durch sanierte Wege auch sicheres Erlebnis bieten. Abgestimmt mit Natur- und Denkmalschutzbehörden lässt der Landkreis Stade den Wörnerschen Blumengarten, Hecken, das Baum-Ensemble, aber auch Treppen und Wege in ihrer landschaftsarchitektonisch ursprünglichen Form gestalten. Dafür greifen seit Anfang Oktober Gärtner zu Motorsäge, Heckenschere und Spaten. Die Grundlage für die aktuellen Planungen sind die Anfang des 20. Jahrhunderts erarbeiteten Gestaltungsziele. Ergänzt werden diese Planungen durch Konzepte der Landschaftsarchitekten Rose und Gustav Wörner ab 1987 sowie jüngst durch das Denkmalpflegekonzept von Joachim von Korzfleisch. Insbesondere sollen Sichtachsen vom Schloss in die Elbmarsch und den Park mit seinen Teichen wiederhergestellt sowie gleichzeitig auch die Sicht vom Umland auf das Schloss wieder verbessert werden. Bettina Roggmann, geschäftsführender Vorstand der Kulturstiftung Schloss Agathenburg begrüßt die Maßnahmen sehr: „Durch die komplette Neubepflanzung des Blumengartens wird die Eingangssituation zum Schloss wie zum Park wieder einladend und eine Freude für die Gäste sein. Großen Dank an den Landkreis Stade!“

Auch hinter den Kulissen wird trotz der aktuellen pandemiebedingten Schließung fleißig gearbeitet und am neuen Veranstaltungsprogramm für 2021 geschraubt. Die beliebte Jazzreihe „Jazz im Pferdestall“ geht ab dem 5. Dezember in den Vorverkauf. Das Programm sowie aktuelle Preise werden bereits Anfang Dezember auf der Internetseite veröffentlicht. Vielleicht ist eine Karte noch genau das richtige Weihnachtsgeschenk?  

Darüber hinaus bereitet sich das Team vom Schloss auf ein weiteres großes Ereignis vor: Nach 30 Jahren verabschiedet sich die als geschäftsführender Vorstand der Kulturstiftung tätige Bettina Roggmann in den Ruhestand. Seit den 1990er Jahren prägt sie die Geschicke des Kulturhauses maßgeblich, gab dem Baudenkmal ein Gesicht und den unverwechselbaren Charakter. Unter ihrer Führung verankerten sich in den letzten 30 Jahren viele Konstanten, die kontinuierlich weiterentwickelt wurden, ebenso Neuerungen und Experimente, um neue Ansätze zu erproben und Bewährtes zu hinterfragen. So konnte sich das Schloss Agathenburg als Kulturstätte mit vielfältigem Programm etablieren. Mit dem Jahreswechsel übernimmt Ruth Meyer ihren Posten und wird ab 2021 die Kulturstiftung leiten.

www.schlossagathenburg.de