fbpx

© Carina Meyer

Lieblingsplätze und -aktivitäten in und um Stade

Der Herbst mit dem herrlich goldenen Licht, mit bunten Herbstblättern und allmählich frischeren Temperaturen lockt in die Natur rund um Stade. Bei diesen Voraussetzungen kann man seine Freizeit wohl am schönsten bei einem Spaziergang am Strand, einer Wandertour durch die Region oder einem spannenden Erlebnistag für Kinder verbringen.

Das Team der STADE Marketing und Tourismus GmbH plaudert aus dem Nähkästchen und verrät Lieblingsplätze und -Aktivitäten im Grünen.

Steffis Tipp: Stand-up-Paddeln entlang der Wallanlagen

„Beim Stand-up-Paddeln kommt die ganze Familie auf ihre Kosten. Die Kinder können sich austoben und die Erwachsenen genießen die Bewegung und die schönen Wallanlagen.“

Der SUP CLUB am StadeBeach bietet Wasserspaß und Action für die Kinder, entspannte Aktivität und Chill-out-Atmosphäre für die Eltern, das Rundum-glücklich-Paket für die ganze Familie. Mit ruhigen Paddelschlägen gleitet man auf dem SUP Board am idyllischen Grün der Wallanlagen entlang. Die früheren Befestigungswälle der Stadt sind heute Parkanlage und laden zum Picknicken, Spazieren und Verweilen ein. Auf der Schwinge kann man bis zur Schwedenschanze und noch weiter paddeln. Hinterher genießen die Eltern schonmal ein kühles Getränk auf der Sonnenterrasse direkt am Wasser, während die Kinder noch im ruhigen Wasser am Holzhafen paddeln, plantschen und Wettrennen auf den Boards machen.


Kristinas Tipp: Kinder-Abenteuer im Rüstjer Forst

Der Kinderwald im Rüstjer Forst in Horneburg kommt mit Naturerlebnis für die kleinen Waldbesucher daher. Täuschend echte Tierskulpturen aus Holz, Fühlkästen mit Materialien aus dem Wald, Insektenhotels und allerhand spannende Funde können die Kinder hier entdecken. Die Eltern genießen derweil die Ruhe, die der Wald ausstrahlt. Interessante Informationen über den Wald und seine Bewohner, die kindgerecht aufgearbeitet sind, begegnen Familien unterwegs.

„Wenn die Kinder im Rüstjer Forst spielen und auf Entdeckungstour gehen, dann geht einem wirklich das Herz auf.“


Darlyns Tipp: Entspannen am Strand in Bassenfleth

„Am Strand in Bassenfleth fühlt man sich wie im Urlaub. Der weiche Sand unter den Füßen und der Blick aufs Wasser machen einfach glücklich.“

Der Strand in Bassenfleth ist im Sommer einer der beliebtesten Plätze im Alten Land und immer einen Besuch wert. Mit dem weichen, weißen Sand und dem flachen Zugang zum Wasser wird er von Familien, Hundebesitzern und Urlaubshungrigen gleichermaßen gern besucht. Auch wenn das erfrischende Nass der Elbe an heißen Tagen sehr verlockend ist, sollte beim Baden Vorsicht geboten sein. Die durch Schiffe verursachten Strömungen werden schnell unterschätzt. Doch für einen entspannten Spaziergang zum Feierabend, einen Tag zum Sonnenbaden oder einen Ausflug mit der Familie ist der Elbstrand bestens geeignet.


Annas Tipp: Picknick am Sunder See

„Picknicken am Sunder See ist bei schönem Wetter einfach herrlich. Nach einem Spaziergang um den See schmecken die mitgebrachten Leckereien auch gleich noch besser.“

Auf der einen Seite das ruhige Wasser des Sunder Sees und auf der anderen Seite das frische Grün des Waldes, Naturerholung, wie sie im Buche steht. Der Sunder See in Oldendorf mit Waldlehrpfad, Ausguck und Spazierroute lädt zu Ausflügen voller spannender Entdeckungen für Kinder und Entschleunigung für Erwachsene. Der Rundweg um den See hat eine Länge von ca. 2,5 km und verlockt an vielen Stellen zum Verweilen. Wie wäre es mit einem Picknick? Eine Decke, ein paar leckere Kleinigkeiten und Getränke eingepackt und los. Für viele Kinder ist ein Picknick ein besonderes Erlebnis, mit Freunden kann man dabei entspannt im Grünen sitzen und als Paar eignet sich ein Picknick hervorragend für einen romantischen Abend zu zweit.


Nicoles Tipp: Ausflug nach Grauerort

„Mir gefällt die Ruhe in und rings um die Festung Grauerort besonders gut. Die Festung ist so gut erhalten und der Strand gleich nebenan ist ein wahres Idyll.“

Die Festungsanlage Grauerort wurde in den letzten Jahren immer mehr aus dem Dornröschenschlaf geweckt und ist inzwischen ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und auch viele Stader kommen zu Besuch. Die alten Gemäuer bieten Kindern den Anreiz für Abenteuergeschichten und bei heißen Temperaturen eine herrlich kühle Abwechslung. Neu zu entdecken ist seit Juli die Ausstellung „Pangaea“ mit spannenden Fundstücken aus 600 Millionen Jahren Erdgeschichte, darunter Fossilien und Dinosaurierknochen. Ein leckeres Stück Kuchen im Festungscafé und im Anschluss ein Spaziergang am malerischen Abbenflether Elbstrand runden den Besuch ab.


Claudias Tipp: Hunderunde an Lühe und Este

„Im Alten Land genießen wir und unser Hund ganz besonders die Spaziergänge auf den Deichen der Lühe und der Este. Hier sind wir fernab von den touristischen Hauptschauplätzen, aber trotzdem in den schönsten Ecken der Region.“

Das Alte Land wird von den Flüssen Lühe und Este, die von Buxtehude und der Stader Geest aus in die Elbe fließen in drei Abschnitte unterteilt. Auf den Deichen geht man entlang verspielter Fachwerkhäuser mit Blick auf die Obstbäume spazieren. Wenn man dem Lühebogen folgt, kann man eine komplette Runde drehen, denn er Flusslauf beschreibt an dieser Stelle ein beinahe vollständig geschlossenes Ei, das mit einer Brücke verbunden wird. Ein besonderer Geheimtipp unterwegs entlang der Este ist das Café bei der Brückenbäckerei in Estebrügge. Es warten hausgebackene Kuchen und gemütliche Plätze direkt am Wasser. 


Antjes Tipp: Entschleunigung im heimischen Garten

„Im eigenen Garten ist es meistens einfach am schönsten. Hier können wir ganz ungestört entspannen und die vielen Vögel beobachten.“

Wer seine Freizeit im Grünen am liebsten ganz ungestört verbringen möchte, kann allerhand Spannendes, aber auch reichlich Entspannendes, in seinem eigenen Garten erleben. Entweder legt man bei einem guten Buch und einem erfrischenden Getränk die Füße hoch und genießt die Sonne oder man begibt sich auf Entdeckungsreise durch das eigene Stückchen Natur. Man muss nur ein bisschen warten und gut hinschauen, dann kann man Bienen, Käfer, Schmetterlinge, wer einen Teich hat vielleicht sogar Frösche und Kaulquappen und Vögel beobachten.


Verenas Tipp: Wanderlust im Hohen Moor

„Diese Wanderung führt mich fernab von Straßen und Motorenlärm und bietet eine angenehme Ruhe. Neben der schönen Natur kommen in diesem Gebiet bei mir wahre Kindheitserinnerungen hoch, denn schon mit meinen Großeltern war ich hier unterwegs.“

Die Tour startet in Kutenholz an der Moorschutzhütte im Hohen Moor entlang des Oste-Schwinge-Kanals mit seinen satt grünen Uferböschungen in Richtung Mulsum. Nach einem kurzen Stück gelangt man an das Ende des Wegs und biegt dort links ab in Richtung Norden zwischen Feldern hindurch. Der Straße „Schierel“ folgt man nach links und geht von dort aus vorbei an Wiesen, Feldern und Waldstücken bis nach Elm. Dann in Richtung Süden, wo man schon bald den Oste-Schwinge-Kanal quert. Von dort aus geht es noch ein kurzes Stück am Waldrand entlang und schon ist man zurück an der Moorschutzhütte. Nach den gut 14 km durch die malerische Natur sind der Kopf frei, die Füße müde und man selbst zufrieden.