fbpx

Fotos: © STADE Marketing und Tourismus

Die Stader Altstadt zu Fuß erleben

Es geht über Pfade durch Stade, über so manches gefährliches Pflaster, dorthin, wo Festung wird Park. Die Frau des Apothekers begleitet die Gäste durch die Altstadt und hilft mit dem richtigen Mittelchen, wenn jemand „blau machen“ möchte. Auf den Spuren der Hanse, zu der Zeit, als „Butter bei die Fische“ weit mehr, als die reine Wahrheit war. Wer sich auf einen abendlichen Stadtrundgang oder einen Dämmertörn begibt, der nimmt sich besser in Acht, dass er nicht dem Nachtwächter nach Schließung der Tore noch begegnet.

Die Saison der Erlebnis-, Gäste- und Themenführungen beginnt im April und die Gästeführerinnen und Gästeführer freuen sich auf schöne Führungen mit tollem Publikum. Bei der vielfältigen Angebotsauswahl gibt es Stadtführungen zu den unterschiedlichsten Themen, beeindruckendsten Zeiten der Stader Historie und zu den interessantesten Stader Persönlichkeiten.  

Neu im touristischen Programm ist in diesem Jahr eine Klosterführung durch die alten Gemäuer des Johannisklosters und wieder aufgenommen ein Nachtwächterrundgang, bei dem auf den Spuren der damaligen Nachtwächter gewandelt wird. 

Klosterführung

Fotos: © STADE Marketing und Tourismus

Das Gebäude des ehemaligen Klosters schmiegt sich in das Stadtbild der Altstadt, ist umringt von Grün und kleinen Rosen. Das St. Johanniskloster ist Stades einziges erhaltenes Klostergebäude. Seine besondere Atmosphäre im Innenhof haben viele schon einmal gespürt, doch das Innere der alten und mittlerweile ziemlich krummen Mauern bleibt der Öffentlichkeit in der Regel verborgen. Eine Gästeführerin begibt sich mit ihrer Gruppe auf die Spuren des Abt Albert von Stade, ermöglicht ihren Gästen einen exklusiven Blick hinter die historischen Gemäuer und verwöhnt sie mit spannenden Geschichten über die wechselhafte Nutzung dieses alten Gebäudes. 

Termine

  • Freitag, 24. April, 17.00 Uhr
  • Sonntag, 17. Mai, 11.00 Uhr

Romantischer Nachtwächterrundgang

Wie in alten Zeiten dreht der Nachtwächter zu später Stunde seine Runden durch die Altstadt. Anders als damals, wo sich kaum jemand traute, dem Wächter der Abendstunden zu begegnen, haben Interessierte nun die Möglichkeit, den Nachtwächter auf seinem Wachgang zu begleiten. Auf dem ca. 90-minütigen Stadtrundgang wird geschaut, ob sich nach der Schließzeit auch ja keiner mehr in den Gassen aufhält und ob auch alles mit rechten Dingen zugeht. Man sagt sich nämlich, dass in der Dunkelheit so mancher Schabernack getrieben wird. Ganz nebenbei erzählt der Gästeführer Spannendes über Stade, seine Leute und die Aufgaben eines früheren Nachtwächters.

Termine

  • Dienstag, 24. März, 20.00 Uhr
  • Dienstag, 14. April, 21.00 Uhr
  • Dienstag, 12. Mai, 21.00 Uhr