fbpx

Foto: Stade Marketing und Tourismus GmbH

Lichtspielgarten

Stades Sommerbühne und magischer Ort

Die Planungen für dieses besondere „Autokino“ liefen wochenlang auf Hochtouren, schon die Suche nach dem Ort war keine Kleinigkeit. Es bedurfte genügend Platz, einer guten Erreichbarkeit und schließlich soll die Location, auf der die Lichtspiele stattfinden vor allem auch Charme haben. Eben ein Licht-Spiel-Garten: Projektionsfläche, bespielbare Bühne, Sommergarten. Kein schlichtes Autokino mit Bauzauncharakter und Betonboden. Vielmehr ein magischer Ort mit etwas Seele, ein kulturelles Kleinod inmitten der Stadt. 

Was besonders ist an diesem Konzept in Stade? Es werden nicht hauptsächlich Filme gezeigt, sondern: Kulturschaffenden wird eine Bühne gegeben in dieser besonderen Zeit. Die Zuschauer erwartet ein kurzweiliges Programm, das an manch anderen Spielorten zur Zeit so nicht stattfinden kann. Veranstalter sind Patrick Dietze und Yves Zeh mit ihrer Produktionsgesellschaft sowie die STADE Marketing und Tourismus GmbH. Die Hansestadt Stade unterstützt das Projekt.

Der Startschuss fiel am 4. Juni. Über einen Zeitraum von ca. drei Monaten wird immer von Donnerstag bis Sonntag Programm geboten. Weitere Zeiten können sich je nach Künstlerwunsch und Nachfrage entwickeln. In aller Regel sind pro Abend zwei Shows geplant, die erste beginnt um 20 Uhr, die zweite folgt ab ca. 23:00 Uhr, eine Spielzeit wird ungefähr 90 Minuten dauern. 

Eine Vielfalt im Programm ist den Veranstaltern wichtig mit einem Wechsel aus Konzerten unterschiedlichster Stilrichtungen vom klassischen Duett Cello & Violine bis Rock und Singer-Songwriter, ausgewählten Filmen, Stand up Comedy, ausgefallenen Formaten wie einem „Kunst live Art
battle“ und vieles mehr. Für kleine Gäste ist nachmittags ein Kinderprogramm geplant mit Entertainment für Kinder, beispielsweise Puppentheater.

„Da in Stade viele tolle Veranstaltungen abgesagt werden mussten und auch in der nächsten Zeit vermutlich keine großen Festivals und Feiern stattfinden, ist dieses Format ein Gewinn für Besucher und Künstler“, so Dr. Andreas Schäfer, Geschäftsführer STADE Marketing und Tourismus GmbH. „Eine gute Möglichkeit, den Gästen eine kurzweilige Zeit zu bieten und Künstlern und Kulturschaffenden eine Projektionsfläche, die im Moment schwieriger eine Bühne und Publikum finden.“

Der Ort des Lichtspielgartens lag bisher im Dornröschenschlaf, wurde nun „wach geküsst“. Er ist erreichbar über die Altländer Straße, Zufahrt aus der Innenstadt kommend direkt vor der Tankstelle links und bietet Platz für ca. 150 Autos. Die Besetzung der Autos ist nach den Vorgaben zugelassen, die aktuell bei den Corona-Regelungen gelten.  

Freuen wir uns auf besondere Erlebnisse im Lichtspielgarten und das gute Gefühl nach dem Veranstaltungsbesuch, trotz social-distancing mit den anderen Gästen eine gemeinsame Zeit verbracht zu haben.

Tickets gibt es online. Infos unter www.lichtspielgarten.de.