fbpx

Der Dreistachlige Stichling war früher in den hiesigen Gewässer weit verbreitet. In den letzten Jahrzehnten ist die Population jedoch stark zurückgegangen. Die Jugendlichen sollen auf Ursachenforschung gehen. Foto: Nikolay/Natureum

Natureum gewinnt Förderpreis

Museumspädogik Jugendliche sollen Stichlinge erforschen

 Balje. In Balje gibt es etwas zu feiern – als einer von vier Einrichtungen wurde dem Natureum der Förderpreis Museumspädagogik 2020 der VGH-Stiftung verliehen. Das ausgezeichnete Projekt „Stichlingskataster“ folgt dem Prinzip Learning by doing und vereint praktische Wissensvermittlung mit dem Aufbau einer Datenbank. Die Jugendlichen fangen Fische in den Gewässern der Region, bestimmen und zählen sie, bevor sie die Tiere wieder in die Freiheit entlassen. Außerdem nehmen die Teilnehmer Wasserproben und untersuchen sie auf die Wasserqualität. Mitarbeiter des Museums und der Arbeitskreis „Wanderfische an der Niederelbe“ unterstützen die Schüler und leiten sie an. So erfahren sie Wissenswertes zur lokalen Fischwelt und zum Umweltschutz und lernen Methoden zur wissenschaftlichen Datenerhebung kennen. Die Daten, die die Jugendlichen über mehrere Monate hinweg erheben, werden in eine Datenbank überführt und ausgewertet. Außerdem entsteht aus den Ergebnissen eine kleine Sonderausstellung, die im Natureum Niederelbe präsentiert wird. 

Die VGH Stiftung verleiht ihren Förderpreis Museumspädagogik an beispielhafte museumspädagogische Projekte. Vier Museen erhalten den mit insgesamt 14.000 Euro dotierten Preis. Mit dessen Hilfe werden zukunftsweisende Vermittlungskonzepte gefördert, die einem vielfältigen Publikum Lust auf die abwechslungsreiche Museumswelt machen. Mit dem Preisgeld können die von der Jury prämierten Vorhaben innerhalb eines Jahres umgesetzt werden. „Unser Ziel ist es, innovative Projekte zu ermöglichen, um die hohe Qualität und Vielfalt der niedersächsischen 

http://www.natureum-niederelbe.de