Kurzmeldungen

  • Besondere Lichteffekte schaffen mit Leuchten aus dem Energieeffizienzshop

    Die Außenwandleuchte mit dem
    besonderen Lichtstrahl

    Die Tage werden kürzer und das erste Licht wird wieder angeschaltet. Ideal dafür ist die Außenwandleuchte KONS LED Monza 7991-370, die nach oben und unten einen Lichtkegel wirft – ein Lichteffekt, der jeder Fassade eine besondere Atmosphäre schenkt. Eine solide Verarbeitung und hochwertiges, robustes Material verleihen der Leuchte eine hohe Wertigkeit. Selbst im ausgeschalteten Zustand wird die Leuchte zu einem Hingucker an der Hausfassade. Der Einsatz von LED-Birnen macht sie zudem zu einer Energiesparlampe.

    Verlosung

    Die Stadtwerke Stade verlosen

    fünf EINKAUFS-GUTSCHEINE im Wert von jeweils EUR 50,- für den Energieeffizienzshop.

    Einfach eine Mail mit dem Stichwort „Energiesparshop“ an: 
    gewinnspiel@stadtwerke-stade.de senden. Einsendeschluss: 
    16. September 2022


  • Purer Kaffeegenuss…

    …mit einem Kaffeevollautomaten aus dem
    Energieeffizienzshop

    Kaffee ist immer ein Genuss. Mit dem DE LONGHI Kaffeevollautomat ESAM 3200 können Sie verschiedene Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck zaubern. Dabei können Sie immer Ihren persönlichen Wunschkaffee zubereiten, denn das Aroma sowie die Kaffee- und Milchmenge sind je nach Geschmack festlegbar und werden gespeichert. Ein hochwertiges 13-stufiges Kegelmahlwerk kann dafür individuell eingestellt werden. Der Kaffeevollautomat hat eine Füllmenge von 200 Gramm für Kaffeebohnen und kann auch für die Nutzung von Kaffeepulver verwendet werden. Mit einer Direktwahltaste können ein oder zwei Tassen ausgewählt werden. Die spezielle Aufschäumdüse sorgt für ein ideales Milchschaum-Ergebnis für einen cremigen Cappuccino oder Latte Macchiato. Die kompakte Brühgruppe sorgt für eine sehr einfache Reinigung, ist wartungsarm und lässt sich vollständig aus der Kaffeevollautomaten herausnehmen.

    Weitere Informationen zum Energieeffizienzshop erhalten Sie im Kundencenter:
    Stadtwerke Stade GmbH
    Hansestraße 18, 21682 Stade
    Telefon (04141) 404 – 560
    WhatsApp (04141) 404 – 444
    energie@stadtwerke-stade.de

  • Per Katamaran ins Alte Land, nach Wedel und die Metropole Hamburg

    Die entspannteste und ausblickreichste Art, den beiden Hansestädten Stade und Hamburg einen Besuch abzustatten, im Alten Land Halt zu machen oder Wedel zu erkunden

    Traumhaft auch in Kombination mit einer Radtour beidseits der Elbe. Tickets und weitere Infos gibt es in der Tourist- Info am Hafen, Hansestraße 16,
    telefonisch unter 04141/ 776 98 0,
    auf www.stade-tourismus.de
    oder an Bord.

    Fahrplan unter: https://elblinien.com


  • Stylische Pollerleuchte aus dem Energieeffizienzshop

    Die moderne Albert Pollerleuchte Alu sw 1xLED 662065 ist mit dem integrierten LED Modul besonders energie- und kostensparend. 

    Sie sorgt als Wegbeleuchtung für ausreichend Licht bei Dunkelheit und besticht tagsüber durch ein modernes Design. Das eingesetzte Aluminium ist hochwertig verarbeitet und dadurch für alle Witterungseinflüsse gut gerüstet und besonders langlebig.

    Die Vorteile auf einem Blick:

    • Hochwertige Verarbeitung
    • Integriertes LED Modul
    • Modernes Design

    Die Stadtwerke Stade verlosen zehn EINKAUFS-GUTSCHEINE im Wert von jeweils EUR 50,- für den Energieeffizienzshop. Einfach eine Mail mit dem Stichwort  „Energiesparshop“ an: 

    gewinnspiel@stadtwerke-stade.de 

    senden. Einsendeschluss: 15. Juni 202

    https://shop.stadtwerke-stade.de/


  • Die Elblinien starten in die Saison

    Die Liinsand nimmt wieder Kurs auf: Der Hybrid-Katamaran startet pünktlich zu Ostern bei hoffentlich frühlingshaften Temperaturen in die Saison. Am Donnerstag, 1. April, heißt es dann zwischen den Hansestädten Stade und Hamburg „Ahoi und volle Fahrt voraus“. Unter dem Motto „Knubberkirsche küsst Rollmops“ können Fahrgäste dann wieder dreimal täglich zwischen Stade und Hamburg über Wedel in beide Richtungen schippern. Jeden Donnerstag legt die Liinsand auch am Fähranleger in Twielenfleth an. Zu den An- und Ablegezeiten verbindet die HVV-Buslinie 2006 der KVG den Anleger Stadersand mit dem Stadt­zentrum.

    Tickets und Informationen:

    Tourist-Information am Hafen,
    Hansestraße 16,
    21682 Stade

    Tel. 04141 776 98-0
    oder im Internet unter
    www.stade-tourismus.de oder www.elblinien.de.

    Alle Fahrten werden gemäß den aktuell geltenden Corona-Regeln durchgeführt. Der Start in die Saison könnte aufgrund der dann geltenden Bestimmungen noch verschoben werden. 

    Bitte informieren Sie sich dazu unter den angegebenen Kontaktdaten.


  • Naturerlebnis zwischen
    Elbe, Weser und Nordsee entdecken

    Faltkarte zum Radfernweg
    „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“ als Planungshilfe 

    Der 450 km lange Radfernweg „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“ ist bekannt für sein abwechslungsreiches Naturerlebnis in Kombination mit kulturellen Schmankerln. Ausgeschildert nach ADFC-Standard führt der Radfernweg mit dem Kiebitzlogo von der Hansestadt Bremen über die ländliche Wesermarsch, das maritime Bremerhaven, das Nordseeheilbad Cuxhaven, die charmante Hansestadt Stade bis hin zur leicht hügeligen Geestlandschaft zwischen Stade und Zeven und durch die beliebte Teufelsmoorregion. Die überarbeitete Faltkarte zum Radfernweg gibt viele Tipps. Sie enthält allgemeine Informationen zum Routenverlauf, zu Anreise- und Kombinationsmöglichkeiten mit Bus und Bahn sowie zu touristischen Highlights entlang der Wegstrecke. Der Rundkurs ist inklusive Alternativrouten in acht Etappen aufgeteilt. Er bietet Radlern somit viele verschiedene Möglichkeiten, die Landschaft zwischen Nordsee, Elbe und Weser immer wieder neu zu erleben. Ob die Ruhe an einsamen Mooren, wie dem Teufelsmoor oder dem Huvenhoopsmoor, oder das Treiben an den Weserpromenaden in Bremen und Bremerhaven, das Rauschen des Wattenmeeres rund um Cuxhaven und in der Wesermarsch, oder das Eintauchen in die Hansezeit im historischen Stade, es gibt viele Variationsmöglichkeiten. Ein Teil des Weges kann im Sommer auch mit dem historischen Moorexpress, der zwischen den Hansestädten Bremen und Stade an Wochenenden und Feiertagen fährt, zurückgelegt werden. 

    Die kostenlose Faltkarte ist in den Tourist-Informationen und bei den beteiligten Tourismusverbänden entlang der Strecke erhältlich oder kann über die Homepage www.teufelsmoor-wattenmeer.de als PDF heruntergeladen werden. 


  • Bunt und fröhlich: Freiluft-Kunst in den Altstadtgassen

    Hätten Sie es gewusst? „Mien Tuttelduuv“ ist die plattdeutsche Variante von „Mein Turteltäubchen“. Klingt einladend, ist es auch! Farbenfrohe, einfarbige, großflächige Banner bedruckt mit plattdeutschen Worten in moderner Schrift bringen Spannung in Stades Altstadtgassen. Auch wenn Plattdeutsch in Stade und Umgebung keine Fremdsprache ist, sondern regionales Kulturgut, so gerät sie im hochdeutschen Alltag doch oft etwas in Vergessenheit. Das soll die Wort-Kunst-Kampagne auf charmante Weise ändern „denn schließlich ist Plattdeutsch durch die hanseatische Geschichte authentisch im Wesenskern der Stadt verankert“, so Arne Rautenberg.

    Der Kieler Schriftsteller Arne Rautenberg, der auch für die „FAZ“ und „Die Zeit“ schreibt, ist für das Projekt in die plattdeutsche Sprache eingetaucht. Er arbeitet mit großflächigen Schriftinstallationen auch im Ausland und wurde 2017 in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung gewählt. Der ausgezeichnete Kunstsammler und Kunsthändler Rik Reinik ist Kurator der besonderen Ausstellung. Heinz Mügge aus Düdenbüttel vom Verein „De Plattdüütschen“ gab Schützenhilfe, ebenso wie das Institut für niederdeutsche Sprache in Bremen. Dr. Andreas Schäfer, Geschäftsführer der STADE Marketing und Tourismus GmbH, ist Initiator des Projektes. 

    Von „Appelsnuut“ bis „Klöterbüx“ – 30 Wort-Perlen der plattdeutschen Sprache hängen auf bunten Bannern gedruckt in diesem Sommer über Stades Altstadt. Die plattdeutschen Begriffe werden im wahrsten Wortsinn gespannt zwischen Stades Altstadtgassen. Sie sollen für Gesprächsstoff und lächelnde Gesichter sorgen und auch Anstoß für den ein oder anderen Klönschnack sein. Jeweils mit dem Wort „Mien“ gekoppelt, kann sich jeder die Worte zu eigen machen und selbst Schimpfwörter wirken wie Kosenamen. Die Freiluftausstellung ist über mehrere Monate kostenfrei zu sehen und soll Leichtigkeit in schwerer Zeit in den Tag bringen. Wer an den Fassaden gen Himmel schaut, kann neue Perspektiven entdecken – an den Fachwerkfassaden genauso, wie auf den plattdeutschen Bannern. Dr. Andreas Schäfer: „Wir wollen mit dieser Art von Kunst Bürger und Touristen in den Bann der Stadt ziehen und den Menschen etwas Neues bieten.“ Die stadteigene Gesellschaft setzt das Projekt um, Stade aktuell als Interessenvertretung der Innenstadtkaufleute, unterstützt es.


  • Souvenirshop

    Seit Kurzem gibt es von der STADE Marketing und Tourismus GmbH einen kleinen aber feinen Online Shop mit Stader Souvenirs.

    Hier sind verschiedenste kleine Präsentideen vom Stader City-Memo über das Wimmelbild-Puzzle bis hin zu Büchern, die in und um Stade spielen und Kleinigkeiten mit Stade Bezug erhältlich. 

    Die ausgewählten Bücher werden natürlich auch im Stader Einzelhandel angeboten. Auch Praktisches wie Kartenmaterial ist im Angebot. Weitere Infos www.stade-tourismus.de


  • Corofund

    Regionale Geschäfte während der Corona-Pandemie zu unterstützen, ist das Ziel von Corofund. 

    Auf der von dem Stader Schüler Moritz Dawert geschaffenen Internetseite können Gutscheine für Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleistungsbetriebe erworben werden – eine tolle Initiative für die Stader Wirtschaft. Sie sind individuell vor Ort einlösbar. Auf diese Weise werden in Gemeinschaft Stader Unternehmen in schwierigen Zeiten unterstützt und ein Schritt dafür getan, die Vielfalt und Einzigartigkeit der Unternehmenslandschaft zu erhalten. Weitere Informationen sowie die Anmeldung und die Gutscheine sind auf www.corofund.com erhältlich.