© Adobe Stock, Hailey_copter

Abgelaufen: Energiespartipps: Eine richtig eingestellte Heizung spart Energie und Kosten

Wer es behaglich warm mag und dabei nicht unnötig hohe Kosten produzieren möchte, sollte seine Heizung optimal bedienen und behandeln. Wir führen einige Dinge auf, die es zu beachten gilt:

Thermostat: Die richtige Thermostat-Einstellung liegt meist ungefähr bei Stufe 3. Auch wenn der Raum ausgekühlt ist, sollte die Heizung nicht höher aufgedreht werden. Das verbraucht zu viel Energie und die Wohlfühltemperatur wird dadurch nicht schneller erreicht.

Entlüften: Gluckert die Heizung beim Aufdrehen, sollte sie entlüftet werden. Zuviel Luft im Heizkörper bedeutet weniger Wasser. Dadurch braucht die Heizung länger, um warm zu werden oder aber die gewünschte Temperatur kann gar nicht erst erreicht werden.

Nachtabsenkung: Am Ende des Tages wird die Temperatur automatisch abgesenkt und am nächsten Morgen wieder hochgefahren. Mit dieser Steuerung sparen Sie viel Energie und Geld.

Heizungsdruck: Wenn zu wenig Wasser in den Heizkörpern ist, wird der Heizkörper nicht richtig warm. Derselbe Effekt tritt auch bei zu viel Luft im Heizkörper auf. 

Heizungswartung: Eine Heizung sollte regelmäßig professionell gewartet werden. Dadurch kann Sicherheit gewährleistet werden, aber auch energieeffizientes Heizen und eine höhere Lebensdauer der Heizung. Dies wiederum führt zu einer Ersparnis bei den Heizkosten.

Weitere Informationen zum Thema:
energie@stadtwerke-stade.de