fbpx

„Tierisch viel Spaß“ und Bernstein schleifen

Natureum bietet „Corona-konformes“ Ferienprogramm an

Foto: Aus einem unspektakulären Rohbernstein wird ein echtes Schmuckstück. Foto: Seemann/Natureum

Balje. Sommerzeit ist Ferienzeit – trotz Corona. Ab Mittwoch, 1. Juli, ist jeden Mittwoch und Sonntag Bernstein-Tag im Natureum. Jeweils von 13 bis 14.15 Uhr und von 14.45 bis 16 Uhr können die Besucher aus einem Rohbernstein ein ganz individuelles Schmuckstück schleifen. Wer Glück hat, erwischt sogar ein Exemplar mit „Inklusen“. Das sind Insekten oder kleine Pflanzenteile, die vor Jahrmillionen von einem Tropfen Baumharz umschlossen und so für die Ewigkeit konserviert wurden. Solche Inklusen lassen den Betrachter daher wie durch ein Fenster weit zurück in die Erdgeschichte blicken. Die meisten Bernsteine offenbaren ihre Geheimnisse allerdings erst im geschliffenen Zustand.

„Tierisch viel Spaß“ versprechen die Rundgänge mit der Tierpflegerin des Natureums. Leonie Johland stellt ihre Schützlinge vor und erzählt Wissenswertes und Kurioses zu Zwergottern, Schleswiger Kaltblutpferden, Skuddenschafen, Schlangen und Co. Junge Forscher können außerdem in den Kursen der Kinder-Uni die Geheimnisse der Natur entdecken.

Im Juli und August hat das Natureum täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Aufgrund der Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl bei den Aktionen momentan begrenzt, daher ist eine Anmeldung unter Telefon (0 47 53) 84 21 10 oder per E-Mail an info@natureum-niederelbe.de empfehlenswert. Gäste, die nicht demselben Haushalt angehören, müssen einen Abstand von 1,50 Meter einhalten. Auch gebuchte Führungen mit Kleingruppen sind unter Wahrung der geltenden Regelungen wieder möglich. Alle Termine und mögliche Änderungen gibt das Natureum auf seiner Homepage bekannt.

www.natureum-niederelbe.de

Bei der „Tierisch viel Spaß“-Führung erfahren die Besucher Interessantes und Kurioses über die Zwergotter
und ihre tierischen Kollegen. Foto: Hilk/Natureum