Osteterrassen und Anleger (c) May-Britt Müller

Neuer Besuchermagnet in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten

Anzeigen | Sonderveröffentlichung | Freizeitaktivitäten

Zukünftig hat die Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten sowohl Touristen als auch Einheimischen ein neues Highlight zu bieten. Bei bestem Wetter weihte Bürgermeister Werner Hinck im letzten Jahr den neuen Fährplatz in Gräpel mit seinem Sportbootanleger und den Seeterrassen ein. Sitz- und Liegemöbel auf der Terrasse laden zum Verweilen ein und sollen nunmehr Wasserfreunden und Touristen einen wunderschönen Platz zur Erholung bieten. Samtgemeindebürgermeister Holger Falcke, der das Projekt von Anfang an als Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe der LEADER-Region Kehdingen-Oste begleitet hat, lobte den neuen Fährplatz als Attraktion und neues Aushängeschild nicht nur der Samtgemeinde, sondern der ganzen Region. „Ein beliebter Treff- und Begegnungspunkt hat neue Kraft bekommen“, so Holger Falcke.

Barbara Otte-Kinast, niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz war zur Einweihung auch gerne an die Oste gekommen um zu schauen, was aus den 400.000 Euro aus der LEADER-Förderung geworden ist, die die LAG Kehdingen-Oste beschlossen und das Amt für regionale Landesentwicklung bewilligt hatte. Hierbei handelt es sich um den bisher höchsten Einzelzuschuss aus dem Budget der LEADER-Region Kehdingen-Oste. Weiterhin rundeten 230.000 Euro aus dem FörderFond Hamburg/Niedersachsen der Metropolregion Hamburg aufgrund der anerkannten touristischen Bedeutung für die gesamte Region und 100.000 Euro von der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten das Zuschusspaket für die ca. 1 Million Euro teure Anlage ab. Die Ministerin zollte allen Beteiligten ihren Respekt, dass eine solch umfangreiche Maßnahme bereits eineinhalb Jahre nach der Bewilligung der Förderungen fertiggestellt ist und der Öffentlichkeit übergeben wurde.

Direkt im Anschluss an die offizielle Einweihung war eine große Gruppe von Fahrradfahrern aus dem Landkreis Rotenburg/Wümme die ersten Besucher, die den neu gestalteten Fährplatz mit seinem stimmungsvollen Umfeld bestaunten. Sowohl Bürgermeister Werner Hinck, als auch Samtgemeindebürgermeister Holger Falcke zeigten sich hoch erfreut, dass sich die Investition ganz offensichtlich gelohnt hat und die Anlage sofort zum Besuchermagnet geworden ist.