Das Handwerk lernt digital

Anzeige / Sonderveröffentlichung

Digitale Lernformen haben mit Beginn der Corona-Krise einen ungeahnten Aufschwung erfahren, denn Social Distancing gilt auch für die Weiterbildung. Das Projekt „Lernen Digital im Handwerk“ (LeDiH) der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade erleichtert Betrieben und Weiterbildungsinteressierten den Zugang zu den neuen Formen des Lernens und informiert über die verschiedenen Varianten und Lernformen. Das Projekt Lernen Digital im Handwerk wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Kaufmännische Weiterbildung 

Kaufmännische Weiterbildungen der Handwerkskammer werden schon jetzt, zusätzlich zu den bewährten Präsenzkursen, in digitaler Form durchgeführt: „Ausbildung der Ausbilder*innen“ und „Fachleute für kaufmännische Betriebsführung“ werden als Teil III und IV der Meisterprüfung anerkannt, können aber ebenso von Teilnehmenden mit kaufmännischer Ausbildung besucht werden. Hier lernt man online im eigenen Tempo, die Lerneinheiten können beliebig abgerufen werden. In online-Konferenzen und Präsenztagen werden Fragen beantwortet und Inhalte vertieft.

Vergleichbar mit einem Bachelor-Abschluss ist der Lehrgang „Geprüfte*r kaufmännische Fachwirt*in“. Betriebswirtschaft, Recht, Marketing und Personalwesen werden in der Form des blended learnings, also als Kombination von Online- und Präsenzunterricht, vermittelt.

Betriebswirt (HwO)

Der Geprüfte Betriebswirt (HwO) ist einem Masterabschluss vergleichbar. Der anspruchsvolle 700-Stunden-Lehrgang befähigt die Teilnehmenden zu Führungsaufgaben. Auch hier wird der Unterricht als blended learning gestaltet – gelernt wird gemeinsam im virtuellen Klassenzimmer und an Präsenztagen, sobald die Corona-Regeln es wieder zulassen.

Meister online

Im Technologiezentrum der Handwerkskammer in Stade-Ottenbeck bereiten sich Bäcker*innen, Elektrotechniker*innen, Mauerer*innen, Installateure und Heizungsbauer*innen, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger*innen, Kraftfahrzeugtechniker*innen und demnächst auch Parkettleger*innen auf ihre Meisterprüfung vor. E-Learning-Anteile in den Meisterkursen ermöglichen entspanntes Lernen am Arbeitsplatz oder zu Hause, sparen Zeit und schützen die Umwelt – keine Anreise, kein Stau, kein CO2-Ausstoß. Nach und nach werden auch in den Meistervorbereitungskursen digitale Lerneinheiten integriert.

Die Zukunft des Lernens ist digital – auch im Handwerk.